Geburtstag hoch 2

Der Kleinste ist ein Jahr alt geworden und wir haben gefeiert. Kaum ist der letzte Luftballon aufgeblasen und die übrig gebliebenen Kuchenstücke aufgegessen geht es direkt auf in die nächste Runde… Wie aufregend und kurz der September mit zwei Geburtstagskindern im Haus ist. Die Zeit vergeht wie im Flug wenn in einer Tour vorbereitet, gefeiert und aufgeräumt wird. Aber schön isses. Die angekündigte Verlosung ist schon vorbereitet, muss aber zugunsten der noch nicht abgeschlossenen Feierlichkeiten noch ein paar Tage warten. Ihr dürft weiter neugierig sein.

Zwischendurch eine kleine Inspiration aus der Kindergeburtstagswerkstatt auf dem Esstisch im Wohnzimmer.

IMG_6300

Die große Schwester ist seit zwei Tagen sieben Jahre alt und nun feiern wir am Wochenende mit ihren liebsten Freunden einen Nachteulengeburtstag mit Murmelspielen und einer kleinen Nachtwanderung. Zum Essen gibt es wie jedes Jahr Fischstäbchen mit einer Kartoffelzubereitung nach Kinderwunsch und für die Nachtwanderung können mit “Sterntalern” süße Sachen für die Spitztüten eingekauft werden.

IMG_6301

Da ich themenbezogene Dekoration liebe und nichts gefunden habe, was mir so richtig gut gefallen hat für unser Geburtstagsthema, habe ich alles aus einer großen Rolle Eulengeschenkpapier selbst gebastelt. Spitztüten zum selber befüllen, Pieker für die Muffins, Zusätzlich gekauft habe ich nur noch ein paar sehr schöne Eulen-Servietten.

IMG_6302

Diese Basteleien sind super einfach umzusetzen und sehen toll aus. Das ganze lässt sich noch beliebig weiter ausdehnen auf Einladungen, Tischkärtchen, Muffin-Manschetten, Aufkleber auf den Trinkgläsern….

So bieten sich unendlich vielseitige Dekomöglichkeiten.

Morgen reist der Papa vom Geburtstagskind an und so ist das dreiköpfige eingespielte Kindergeburtstags-Orgateam zum vierten Jahr in Folge wieder komplett um die kleine große Schwester in unserer Mitte zu feiern. Auf ins September-Geburtstags-Finale…

Advertisements

Die Ungeduld und das Provisorium

 

 

Es war schon immer so eine spezielle Beziehung zwischen mir und den Zimmerwänden. Es soll da ja solche riesigen hallenartige Geschäfte geben, in denen man alles kaufen kann, was Wände normalerweise so brauchen. Wandfarbe um sie zu streichen, Tapeten um sie zu bekleben, Hammer und Nägel um etwas daran aufzuhängen. All das brauchen wir nicht, meine Wände und ich.

So Mama, nun kommt deine Lieblingsgeshichte:

 

Als ich 13 war, habe ich einmal Nachts um 11 Uhr beschlossen, dass ich gerne eine gelbe und eine blaue Wand im Zimmer hätte. In Ermangelung an Einkaufsmöglichkeiten, mischte ich mir die passenden Farben selbst aus den Fingerfarbtöpfen meiner kleinen Schwester zusammen. Das Deckweiss war dann alle. Das Ergebnis an der Wand zu meiner vollsten Zufriedenheit. Leider wusste ich nicht, das Fußleisten, speziell die aus Holz, vorher abmontiert werden sollten. Woher auch?

IMG_5503

18 Jahre und viele Wandexperimente später habe ich heute nach langer Zeit einmal wieder auf eine meiner bewährten Werkzeugsvermeidungstechniken zurück gegriffen. Der Liebste war nicht im Haus. Hammer und Nagel weit weg auf dem Hängeboden. Ich in der Küche mit den Bildern, die an die Wand sollen. Ein Griff an die Pinnwand, einer zum Kerzenständer und 2 Minuten später ist die Wand fertig.

IMG_5504

 

Dafür liebe ich mich (unter anderem 😉 )

Sofa unter Sternen

Nach dem letzten Übernachtungsbesuch vom lieben Bruderherz nebst Freundin vor drei Wochen, stellte ich am Abend nach ihrer Abreise fest, wie kuschelig es doch auf dem Sofa ist mit einer “richtigen” Decke. Also keine leicht kratzige Wolldecke, keine flauschige Decke aus Baumwollnicki sondern so ein kuscheliges Ding, zu dem man auch “Plümmo” sagen kann und das normalerweise ins Bett gehört. Die Besucherdecke blieb also liegen und gab mit dem gelb-roten Streifenmuster ein buntes und für meinen Geschmack etwas zu lustiges Bild auf unserem Sofa ab.

 IMG_4887

Da kam mir DER Gedanke. Ein wohnzimmertauglicher Deckenbezug muss her. Das ideale Nähprojekt um endlich was mit Sternchen zu machen. Stoff  bei Dawanda gefunden, bestellt und zwei Wochen lang keine Zeit zum Nähen gefunden. Heute dann mal ein bisschen trübesWetter nach Berlin eingeladen und los gelegt.

IMG_4889

Das fertige Goldstück auf´s Sofa gelegt  und fotografiert. Weil´s so schön aussieht durfte alles was grad in der Nähe und hellblau war mit auf´s Bild.

IMG_4890

Nun kann jeden Abend gekuschelt werden und der nächste Übernachtungsbesuch darf sich wie Sterntaler fühlen.

IMG_4892

Zum Zuschneiden braucht es ein bisschen Platz, das funktioniert am besten auf einem glatten Fußboden. Dann einfach die Innendecke auf die zwei Lagen Stoff und großzügig drum herum schneiden. Da die meisten Stoffe mit einer Breite von 1,40m geliefert werden, gibt es nicht viel Schnittarbeit, wenn man sich passend zwei 2m vom gewünschten Stoff  besorgt hat.

IMG_4894

Bei Bettwäsche mache ich es mir leicht indem ich von beiden Stoffteilen eine kurze Seite (Fußende) sauber umnähe und dann einfach beide Teile des Bezuges auf links zusammen nähe. Am Fußende lasse ich mittig eine Öffnung von ca 35cm. Dann lässt sich die Decke prima hinein stecken. Alles auf rechts drehen, fertig. Nun kommen noch die passenden Kissen dazu, die ich nach dem bewährten “Ich-näh-das-Innenkissen-ein”-Prinzip nähen werde.

IMG_4895

Wie du dir in 5 Minuten eine Abstellkammer bastelst.

Altbauwohnen ist super, große Zimmer auch. Bloß wohin mit Klamotten, die auf den nächsten Babybasar warten, dem Staubsauger oder der Leiter, die zum erreichen der Hängeböden benötigt wird?

Bastel dir einfach in fünf Minuten eine Abstellkammer. Das geht so einfach und du brauchst nur eine einzige Zutat: MASKING-TAPE

IMG_4627 IMG_4628 IMG_4629 IMG_4632

Diese geniale Erfindung, mit der ich schon mal in fünf Minuten eine komplette Adventsdeko auf eine Doppeltüre gezaubert kann sogar ein ganzes Zimmer entstehen lassen. Ich mag es. Vor allem, bis wir irgendwann man eine hübsche Holzleiter haben, gefällt mir die von vielen Arbeitseinsätzen gezeichnete Malerleiter im rosa Rahmen doch gleich viel besser. Die Klamotten werden noch in große Containerkisten gesteckt, so sieht es noch etwas “geordneter” aus. Wichtig für den Gesamteindruck: Nicht über die definierten Flächen hinaus stapeln. Dann verfehlt der RAUM seinen Zweck und es wirkt schnell gestopft.

Bei uns eignete sich dafür gut der hintere Flur. Hier stand eh meistens was rum. Ich würde vielleicht nicht gerade den Bereich direkt neben der Eingangstür wählen. Du findest bestimmt deinen Lieblingsplatz. Auf die Plätze, fertig, klebt…

Zurücklehnen bitte

IMG_4576So, die Ernte kann beginnen. Nach 2421 Tagen (so fast genau) als Mutter ist heute ein wunderbares neues Zeitalter angebrochen: Die große Schwester hat ihren ersten Kuchen gebacken und serviert!!!! Wie man deutlich sehen kann mit Erfolg, denn auf dem Bild ist der Kuchen noch keine 10 Minuten alt. Ich hoffe, meine Tochter hat ein neues Lieblingshobby für sich entdeckt. im Moment sieht es ganz danach aus.

Danke kleine Bäckerinnenfee, das hast du soooooo toll gemacht!

 

Nächtlicher Überfall…

durch den kleinen Bruder (also diesmal meiner) und Freundin. Die kommen hier einfach zwei Stunden später als geplant hier rein und dann packt er einen Sellerie und drei Möhren aus um eine Mitternachtssuppe zu kochen. Ist das nicht unverschämt? Einfach unglaublich….

….unglaublich süß. Die Familie schläft und dann kommen endlich mal zwei Nachteulen vorbei und stören mich dabei, wie ich gerade einen Teig für die Scones zum Frühstück vorbereiten will. Jetzt sitzen wir in der Küche und essen Buchstabensuppe mit frischem Gemüse drin. Freitag-Nacht-Radio dazu….  Danke Gott, für meine Geschwister. Sie sind einfach großartig. Each one of them ❤