Home » Uncategorized » Das Kind isst mit – 1

Das Kind isst mit – 1

Unser Jüngster ist ziemlich genau sieben Monate alt. Seit etwa vier Wochen darf er die bunte Welt von Obst und Gemüse und was wir sonst noch so auf dem Tisch haben, erkunden. Angefangen haben wir mit gedünsteter Gemüse in länglicher Form: Süßkartoffel, Kartoffel, Karotte… Nach zwei Wochen sind wir dazu übergegangen auch zubereitete Gerichte anzubieten, als die einzelnen Stücke ihn nicht mehr zufrieden stellten.

Unsere “Regeln” für das erste Lebensjahr dabei:

– kein Fleisch oder Fisch

– keine Schokolade

– keine Eier (Ausnahme: in verarbeiteter Form in einer Sauce, Kuchen etc)

– keine Kuhmilch zum Trinken

– keine Lebensmittel, die zu hart sind oder bei denen Gefahr besteht, dass sie im ganzen verschluckt werden (z.B. Nüsse, Cocktailtomaten)

Grundsätzlich versuchen wir auf Zucker zu verzichten. Wenn allerdings die ganze Familie (wie gestern beim Geburtstag vom Papa) am Tisch sitzt und Kuchen isst, dann wollen wir es ihm nicht vorenthalten. Er darf dann eine sehr kleine Menge zum fühlen und probieren haben. Der Kuchen ist selbst gebacken mit Roh-Rohrzucker. Wir wollen unser Kind an den Familientisch heran führen. Das bringt es mit sich, dass wir unser eigenes Essverhalten genauer unter die Lupe nehmen und dafür sorgen, dass die Mahlzeiten so gestaltet sind, dass niemand ausgeschlossen wird.

– Wir achten auf den zurückhaltenden  Einsatz von Salz und scharfen Gewürzen.

– Wir beobachten unser Kind ganz genau. Wie reagiert es auf die angebotenen Lebensmittel? Werden die Speisen gut vertragen?

 

Was gab es heute?

Frühstück: Maisflakes mit Haselnussmilch (hier bestätigte sich wieder, dass Essgeschirr überflüssig ist: der Inhalt der Schüssel wurde sofort ausgeleert und vom Tisch gegessen. Vorausschauender Weise hatte ich das Essen mit wenig Milch zubereitet, so dass es keine Überschwemmung sondern eher eine Matschlandschaft gab.) Gegessene Menge: etwa 2 EL voll

Mittags: Dinkelnudeln mit Tomaten-Pastinaken-Sauce.(Mit großzügiger Schutzkleiung) Gegessene Menge: etwa 6 Nudeln und reichlich Soße

Abends: Saprgel mit Kartoffeln und Sauce Hollondaise. Gegessene Menge: Eine Kartoffel mit ein ganz klein wenig Sauce, eine Spargelspitze wurde ausgiebig ausgelutscht.

 

Bei allen Mahlzeiten beschäftigt sich das Kind lange und ausgiebig mit den einzelnen Bestandteilen. Wissbegierig werden sie mit allen Sinnen erforscht. Mit der Menge, die in seinem Mund landet, ist der kleine Mann vollkommen zufrieden.Im Anschluss ans Essen trinkt er seine Stillmahlzeit wie bisher.

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s